Wie kann man HIV Awareness erzeugen? Wie bringt man junge Menschen in eine Situation, in der sie sich aus einer sicheren Lage heraus mit Themen beschäftigen, die wir alle gerne ausblenden? Das haben wir mit Wandaland getan.

Wandaland wurde als Rollenspiel für einen Vorbereitungsworkshop für junge Erwachsene entwickelt, die im Rahmen des weltwärts-Dienstes im asa-Programm ein Jahr lang in Ländern des globalen Südens in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit verbringen sollten. Das Spiel beschäftigt sich in diesem Kontext auch mit den Themen Rassismus und Privilegien, aber das Hauptthema ist HIV.

Die Teilnehmenden sitzen in einem Wartezimmer und beschäftigen sich vor allem mit sich selbst und den Problemen ihrer Figur. Diese sind in der einen oder anderen Weise mit dem Thema HIV konfrontiert. Im Wartezimmer liegt Informationsmaterial zum Thema HIV und AIDS aus, das die Teilnehmenden fast schon automatisch in die Hand nehmen und aus ihrer Rolle heraus lesen.

Das Spiel wurde für bis zu 13 Teilnehmende und zwei Spielleiter konzipiert. Wandaland wurde geschrieben und ursprünglich durchgeführt von Stefan Deutsch, Larson Kasper & Teena Leipoldt.

Mittlerweile existiert eine englische Übersetzung und andere Organisationen, wie z.B. der Waldritter e.V., setzen es in Seminaren und Workshops vielfältig ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.